„Blutroter Rhein“ erschien Anfang August 2017

Ich freue mich sehr. Der Emons Verlag Köln bringt Anfang August 2017 meinen dritten Krimnalroman in die Buchhandlungen. Auch eBooks werden erhältlich sein und können bereits jetzt vorbestellt werden. Er heisst: „Blutroter Rhein“.

Und hier der Klappentext:

Blutroter Rhein

Der dritte Fall für Cadoc Cobb und Anna Galati.

Terror beim Schaffhauser Triathlon

Journalist Cadoc Cobb und seine Partnerin Anna Galati werden kurz vor Beginn des traditionsreichen Schaffhauser Triathlons mit gleich mehreren schockierenden Ereignissen konfrontiert: Zwei Männer verschwinden spurlos, eine Leiche wird ans Rheinufer gespült, und eine Terrorwarnung verunsichert den Ort. Cobb und Galati glauben nicht an einen Zufall – und beginnen nachzuforschen. Was sie finden, führt sie zu einer Vereinigung, die den gesamten Kanton bedroht.

Das idyllische Städtchen am Rheinfall im Fadenkreuz des Terrors – ein düsteres Szenario, rasant erzählt und erschreckend aktuell.

Hier war er also, von einem Mörder gerettet, irgendwo auf über zweitausend-fünfhundert Metern Höhe oder drüber. Wohin er schaute nur Stein. Grau in Grau. Kein weiteres Leben war zu erkennen. Nichts.“

ISBN 978-3-7408-0196-0

EMONS Kriminalroman

www.emons-verlag.de

(i4)_(0196-0)_Millns_Blutroter_Rhein_VS_01

Und hier die Presseinfo des Verlags:

Presseinfo Blutroter Rhein

So berichtete Radio SRF über den ersten Krimi:

«‹Tod im Rheinfall› liest sich streckenweise wie das Drehbuch zu einem Schweizer ‹Tatort›. In der Tat würde man die Story gerne verfilmt sehen.» 

Kontakt

Walter Millns, Fernsichtstrasse 9 d, CH-8200 Schaffhausen, millns@me.com, +41 (0) 79 445 71 66

Lebenslauf

1963 in London geboren. Aufgewachsen in Österreich und der Schweiz. Heute lebe ich mit meiner Familie in Schaffhausen.

Seit 20 Jahren bearbeite, schreibe und inszeniere ich Theaterstücke.

Regelmässig trete ich mit der Lese-Formation „Donogood Spoken Word“ auf.

Ich verfasse Kriminalromane, Kurzdramen, Komödien und Kurzgeschichten.

Auszeichnungen und Preise

2008: Das Stück „Kinder, Kunst und Krempel“ wurde 2008 vom Damendramenlabor Zürich ausgezeichnet.

2002: Zweiter Preis der Zeitschrift „Bolero“ für die Kurzgeschichte „Fisch fangfrisch“.

1993: Contempo-Kulturförderpreis, Schaffhausen.

Veröffentlichungen Romane und Short Stories

2016 „Born to be wild“, Hörspiel „Schreckmümpfeli“, Radio SRF.

2016 „Bodysurf nach Elf“, Schweizer Schriftstellerweg, Olten, zu hören auch auf der CD „Jetzt hören Sie mal“.

2015 „Tödlicher Sog“, Kriminalroman, Emons-Verlag, Köln.

2013 “Tod im Rheinfall”, Kriminalroman, Emons-Verlag, Köln.

2013 Kurzgeschichte “Olten blubbert” in “Zeitreisen”, Lehrmittelverlag Kanton Solothurn.

2011: „Bevor sie springen“, Kurzgeschichtenband, Knapp-Verlag Olten.

2010: Kurzgeschichte „Silberrücken im Nebel“ in der Anthologie „Mein Olten“, Verlag herausgeber.ch.

2005-2010: 20 Kurzgeschichten für die „Schaffhauser Mappe“.

2002: Kurzgeschichte „Fisch fangfrisch“ in der Zeitschrift Boleo

Theaterstücke bei Verlagen

„Perfäkt aagleit – The Full Monty auf dem Dorfe“, Theaterverlag Elgg, Belp.

„Die Fieberkurve“ (nach Friederich Glauser), Theaterverlag Elgg, Belp.

“Bloody Marys”, Kurzkrimi, Theaterverlag Elgg, Belp.

„Wanted – Ein Western““ Theaterverlag Elgg, Belp..

„Kalif Storch“ beim Marabu-Verlag, Zürich.

Weitere Theaterstücke

„Kürbis und Diamanten“

„Grillkannibalen“

„Viel Fuss viel Ball“

„Money Money“

„Interview mit Macbeth“

„Kinder, Kunst und Krempel“

Theaterstücke Bearbeitungen:

„Viel Lärm um nichts“ (Shakespeare)

„Mass für Mass“ (Shakespeare)

„Ein Sommernachtstraum“ (Shakespeare)

„Michel in der Suppenschüssel“ (Lindgren)

„Moby Dick“ (Melville)

„Der Eselsprozess“ (nach Wieland)

Inszenierungen und Projekte:

2017 „Dinner für Spinner“ Silvesterpremiere

Komödie von Francis Veber

Bühni Wyfelde, Theaterhaus Thurgau in Weinfelden.

http://www.buehniwyfelde.ch/

2017″Die lange Nacht der ungeschriebenen Texte und unvorbereiteten Prüfungen“ Kanti- und FMS-Theater

Text, Inszenierung

Theaterkurs der Kantonsschule und der FMS Schaffhausen.

http://kanti.sh.ch

2017 König der Herzen

Regie, Junge Bühne Zürich.

2016 „Herkules und der Stall der Augia“

Regie. Theaterkurs der Kantonsschule Schaffhausen.

2016 „Gangsterpoesie – Eine Hollywoody-Komödie“

Regie. Theater88 Ramsen.

2016 „L’Arca“

Regie. Badener Maske.

2016 „Die kleine Niederdorfoper“

Regie. Spielleute von Seldwyla, Bülach.

2016 „Bastien und Bastienne“

Regie. Vocalensemble und Jugendsinfonieorchester Schaffhausen.

2015 „Viel Lärm um nichts“

Bearbeitung und Regie. Theaterkurs der Kantonsschule Schaffhausen.

2015 „Das Parkett“

Konzept und Regie. Schaffhauser Sommertheater.

2015 „Wanted“ – Ein Western

Text, Regie, Spielleute von Seldwyla, Bülach.

Bis 2014: „Nachtfieber“

Instant-Regie. „Nachtfieber, die Show nach Zehn“, Olten.

2014 „Die drei Räuber“

Bearbeitung, Regie, Kleine Bühne Schaffhausen, Stadttheater Schaffhausen.

2014 „Sganarell“

Text, Regie, Badener Maske, Baden.

2014 „(St)Erben ist tödlich

Bearbeitung, Regie, Spielleute von Seldwyla, Bülach.

2013 „Der Drache“

Bearbeitung, Regie, Kantonsschule Schaffhausen.

2013 „Mein Freund Harvey“

Bearbeitung, Regie, Theater88, Ramsen.

2013 „Comeback“

Uraufführung. Buch, Regie. Spiel: Ingrid Wettstein, Désirée Senn, und Bernhard Sigg Gisèle Marti. Schwanenbühne Stein am Rhein, Schauwerk Schaffhausen.

2012 „Sommernachtstraum“

Bearbeitung, Regie, Kantonsschule Schaffhausen

2012 „Die Heiratsvermittlerin“

Regie. Theatergruppe Fällanden. Aufführungen in der Zwicki, Fällanden.

2011 „Was ihr wollt“

Bearbeitung, Regie. Auftragsarbeit der Kantonsschule Schaffhausen. 11 Mitwirkende. D.

2011 „Bubblegum und Brillianten“

Bearbeitung, Regie. Auftragsarbeit des Theaters 88 in Ramsen. 15 Mitwirkende. M

2011 „Die Wartefrau“

Live-Zeichnungen zu einem Monolog. Mit Annette Kuhn. Schauwerk Schaffhausen.

2011 „Zwei Schachtel auf Hochzeitsreise“

Uraufführung. Buch, Regie. Spiel: Ingrid Wettstein und Gisèle Marti. Schwanenbühne Stein am Rhein, Schauwerk Schaffhausen.

2011 „Die Mausefalle“

Regie. Bühy Wyfeld. Aufführungen im Theaterhaus Weinfelden.

2010 „Romeo und Julia“

Bearbeitung, Regie. Auftragsarbeit der Kantonsschule Schaffhausen. 11 Mitwirkende. D.

2010 „Schneewittli“

Buch, Regie. Auftragsarbeit der Kleinen Bühne. Stadttheater Schaffhausen. 20 Mitwirkende. M

2010 „Der Besuch der Alten Dame“

Regie. Auftragsarbeit der Kleinen Bühne. Stadttheater Schaffhausen. 20 Mitwirkende. M

2009 „Der Eselsprozess“

Text, Regie. Theater der Kantonsschule Schaffhausen 15 Mitwirkende. D.

2009 „Die Fieberkurve“

Text, Konzept, Bühne, Plakat, Regie. Schaffhauser Sommertheater, Freilichtspiel. 24. Juli bis 21. August 2009, 17 Spielende, M.

2008 „Kürbis und Diamanten“

Text, Regie. Auftragsarbeit der Spielleute von Seldwyla, Bülach. 15 Mitwirkende. M

2008 Schaffhauser Kultursommer

Künstlerische Leitung zusammen mit Katharina Furrer. Programm.

2008 „Herr Peter Squenz“

Bearbeitung, Regie. Auftragsarbeit der Kantonsschule Schaffhausen. 11 Mitwirkende. D.

2007 „Kalif Storch“

Buch, Regie. Auftragsarbeit der Kleinen Bühne. Stadttheater Schaffhausen. 20 Mitwirkende. M

2007 „Waking Ned“

Bearbeitung, Regie. Auftragsarbeit der Freien Bühne Uster. 15 Mitwirkende. M

2007 „Oceanpianist“

Bearbeitung, Regie. Auftragsarbeit der Kantonsschule Schaffhausen. 25 Mitwirkende. D

2007 „Viel Lärm um nichts“

Bearbeitung, Regie. Auftragsarbeit des Theaters 88 in Ramsen. 15 Mitwirkende. M

2007 „Ladykillers“

Regie. Auftragsarbeit der Weinlandbühne Andelfingen. 7 Mitwirkende. M.

2006 „Michel in der Suppenschüssel“

Bearbeitung, Regie. Nach den Geschichten von Astrid Lindgren. Auftragsarbeit der „Kleinen Bühne Schaffhausen“. 30 Mitwirkende. M

2006 „Ich Lady Macbeth“

Übersetzung, Regie. Auftragsarbeit der Kantonsschule Schaffhausen. 15 Mitwirkende. D

2006 „Oliver!“

Co-Regie mit Ursula Lips. Musical von Lionel Bart. Auftragsarbeit der Singschule Schaffhausen. 120 Mitwirkende. D

2006 „Acting Sister Act“

Bearbeitung, Regie. Nach dem Film „Sister Act I“. Auftragsarbeit der Spielleute von Seldwyla, Bülach. 40 Mitwirkende. M

2005 „Keine Widdeln“

Buch, Regie, Schnitt. Kurzfilm.

2005 „Romulus der Grosse“

Bearbeitung, Regie. Nach Dürrenmatt. Auftragsarbeit der Kantonsschule Schaffhausen. 15 Mitwirkende. D

2005 „Verrückte Verhältnisse“

Regie. Auftragsarbeit der Weinlandbühne Andelfingen. 8 Mitwirkende. M

2004 „Lysistrata“

Text, Regie. Nach Aristophanes. Auftragsarbeit der Kantonsschule Schaffhausen. Theater und Bewegung zum Antigone-Thema. 15 Mitwirkende. D

2004 „Money Money“

Text, Regie. Auftragsarbeit der Bühni Wyfelde, Weinfelden. – Wie man zu einem Lotto-Hauptweginn kommt und was man damit anfängt. 15 Mitwirkende, M

2004 „The Full Monty auf dem Dorfe“

Text, Regie. Auftragsarbeit der Spielleite von Seldwyla, Bülach. 15 Mitwirkende, M

2003 „Sieben mal SEX“

Text, Regie, Schnitt. Fim. Auftragsarbeit der Aids Hilfe Thurgau Schaffhausen. 5 Mitwirkende. D

2003 „Sommernachtstraum“

Bearbeitung, Regie. Auftragsarbeit Kleine Bühne Schaffhausen, Vorstellungen im Stadttheater Schaffhausen. M.

2003 „Interview mit Macbeth“

Text, Regie. Auftragsarbeit der Theagovia Bürglen. 5 Mitwirkende. D

2003 „Moby Dick“

Text, Regie. Auftragsarbeit der „Comart, Schule für Theater und Tanz“, Zürich. 8 Mitwirkende, M

2002  „Mass für Mass“

Bearbeitung, Regie. Shakespeare. Sommertheater Schaffhausen. Freilicht. 20-30 Mitwirkende. M.

2002 „Dieser Hamlet“

Text, Regie. Nach Shakespeare. Auftragsarbeit des Theaters der Kantonsschule Schaffhausen. 8 Mitwirkende. D

2001 „Schlafzimmergäste“

Mundartfassung, Regie. Stück von Alan Ayckbourn. Auftragsarbeit des Schauplatzes Hallau, Vorstellungen im Gemeindehaussaal in Hallau. 10 Mitwirkende. M.

2001 „The Full Monthy auf dem Dorfe“

Text, Regie. Stück nach dem Film „The Full Monthy“. Auftragsarbeit der Kleinen Bühne Schaffhausen, Vorstellungen im Stadttheater Schaffhausen, 20 Mitwirkende. M.

2001 „GrillKannibalen“

Text, Regie. Auftragsarbeit der Bühni Wyfelde. Vorstellungen in Weinfelden und Bürglen. 5 Mitwirkende. M.

2001 „König Ubu“

Bearbeitung, Regie. Kantonsschule Schaffhausen. Vorstellungen auf der FassBühne, Schaffhausen. 15 Mitwirkende. D.

2000 „Bezahlt wird nicht“

Bearbeitung, Regie. Auftragsarbeit des Schauplatzes Hallau. Stück von Dario Fo. Vorstellungen in Hallau. 7 Mitwirkende. M.

2000 „Die Vögel“

Text, Regie. Auftragsarbeit der Kantonsschule Schaffhausen. Stück nach Aristophanes. Vorstellungen im Jugendkeller Schaffhausen. 15 Mitwirkende. D.

2000 „New Niuchilchun“

Regie. Auftragsarbeit der Gemeinde Neunkirch SH. Festspiel zu 1150 Jahre Neunkirch. Autor und Masken: Heinrich Pestalozzi. 50 Mitwirkende. M.

2000 „Dario Fo-Abend“

Bearbeitung, Regie. Auftragsarbeit der Bühni Wyfelde. Zwei Stücke von Dario Fo: „Wenn du arm bist, wirst du König“ und „Die Hochzeit von Kanaa“, Strassentheater, 7 Mitwirkende. D.

2000  „Tagebuch eines sentimentalen Killers“

Produktionsleitung, Text, Regie. donogoodTHEATER. Stück nach dem Roman von Luis Sepulveda. FassBühne Schaffhausen, Grabenhalle St. Gallen. Monolog. D.

1999 „Yvonne, die Burgunderprinzessin“

Regie. Auftragsarbeit der Kantonsschule Schaffhausen. Stück von Witold Gombrovicz. Vorstellungen im Jugendkeller Schaffhausen. 15 Mitwirkende. D.

1999 „Wir sind noch einmal davon gekommen“

Bearbeitung, Regie. Aufragsarbeit Theater 88 Ramsen. Stück von Thornton Wilder. Aula Ramsen. 13 Mitwirkende. M.

1999 „Viel Lärm um nichts“

Bearbeitung, Regie. Auftragsarbeit der Bühni Wyfelde. Stück von Shakespeare. Freilichtspiel in Weinfelden. 18 Mitwirkende. M.

1999 „Die Kurve“

Produktionsleitung, Regie. donogoodTHEATER. Stück von Tankred Dorst. Fass-Bühne Schaffhausen. 3 Mitwirkende. D.

1998 „Albolina“

Regie. Auftragsarbeit der Singschule und Musikschule Schaffhausen. Singspiel von Cesar Bresgen. Kulturzentrum Kammgarn, Schaffhausen, 4 Solisten, 1 Erzähler, 50 Mitwirkende. D. 

1998 „Himmelwärts“

Bearbeitung, Regie. Auftragsarbeit der Bühni Wyfelde. Freiluftaufführungen. Stück von Ödön von Horvath. Rund 25 Mitwirkende. M.

1998 „Herkules und der Stall des Augias“

Produktionsleitung, Bearbeitung, Regie. Jugendtheater Schaffhausen. Stück von Friedrich Dürrenmatt. Vorstellungen im Fass-Theater, Schaffhausen. 12 Mitwirkende. D.

1997 „Richards Korkbein“

Produktionsleitung, Regie. Schaffhauser Sommertheater. Musical von Brendan Behan. 25 Freiluftvorstellungen beim Münster Allerheiligen, Schaffhausen. 55 Mitwirkende. D.

1997 „Der kaukasische Kreidekreis“

Regie. Auftragsarbeit der Kantonsschule Schaffhausen. Stück von Bertolt Brecht. Vorstellungen mit rund 25 Mitwirkenden im Jugendkeller Schaffhausen. D.

1997 „Katzelmacher“

Produktionsleitung, Bearbeitung, Regie. Jugendtheater Schaffhausen. Stück von Rainer Werner Fassbinder mit 10 Mitwirkenden. Vorstellungen im Kulturzentrum Kammgarn. D.

1996 „Sieben mal Sex“

Text, Regie. Auftragsarbeit der Aids-Hilfe Thurgau/Schaffhausen. Stück für Theater in Klassenzimmern, um eine anschliessende Diskussion anzuregen. Vorstellungen noch aktuell. 2-7 Mitwirkende. M.

1996 „Diener zweier Herren“

Regie. Auftragsarbeit der Kantonsschule Schaffhausen. Stück von Goldoni. Vorstellungen im Jugendkeller Schaffhausen mit rund 20 Mitwirkenden. D.

1996 „Frühlings Erwachen“

Produktionsleitung, Bearbeitung, Regie. Gründung des Jugendtheaters Schaffhausen. Seither Leiter des Jugendtheaters. Stück von Frank Wedekind, Vorstellungen mit 12 Mitwirkenden im Jugendkeller Schaffhausen. D.

1995 „Der gute Mensch von Sezuan“

Regie. Auftragsarbeit der Kantonsschule Schaffhausen. Stück von Bertolt Brecht.Vorstellungen im Jugendkeller Schaffhausen mit rund 25 Mitwirkenden.D.

1995 „Wo bleibt Kurt?“

Text, Regie. Auftragsarbeit der Aids-Hilfe Thurgau/Schaffhausen. Stück für Theater in Klassenzimmern, um eine anschliessende Diskussion anzuregen. 7 Miwirkende. M.

1995 „Am Anfang war…“

Text, Regie. Auftragsarbeit der Knabenmusik Schaffhausen. Musikalische Schöpfungsgeschichte anlässlich des 75jährigen Bestehens der Knabenmusik. Vorstellungen mit 50 Mitwirkenden in der Dreifachhalle Schaffhausen. M.

1994 „Biedermann und die Brandstifter“

Regie. Auftragsarbeit der Kanonsschule Schaffhausen. Stück von Max Frisch. Vorstellungen im Jugendkeller Schaffhausen mit rund 30 Mitwirkenden. D.

1993 Contempo-Kulturförderungspreis

Preis des „Contempo“, des Fördervereins für Kultur in der Kammgarn, Schaffhausen.

1993 Workshop bei Yoshi Oida

Grundlagentrainings beim Schauspieler Yoshi Oida. Oida ist jahrelanger Mitarbeiter des Regisseurs Peter Brook.

1993 „Der eingebildete Kranke“

Regie. Auftragsarbeit der Kantonsschule Schaffhausen. Stück von Molière. Vorstellungen im Jugendkeller Schaffhausen mit rund 15 Miwirkenden. D.

1992 „Tanz 92“

Mitarbeit Projektleitung, Lichtkonzept, Choreografie. Tanzabend mit verschiedenen Choreografien. Verantwortung, Choreografien und Realisation Ursula Lips. Tanzabend im Stadttheater Schaffhausen mit rund 30 Mitwirkenden.

1992 „Unsere kleine Stadt“

Regie. Auftragsarbeit der Kanonsschule Schaffhausen. Stück von Thornton Wilder. Aufführungen mit rund 20 Mitwirkenden im Jugendkeller Schaffhausen. Deutsch (D).

1991 „Mozziconi“

Regie. Bearbeitung und Inszenierung von Luigi Malerbas „Geschichten vom Ufer des Tibers“. Freizeitzentrum Obristhof in Oftringen. 15 Mitwirkende. Mundart (M).

1990 „Tanz 90“

Mitarbeit Projektleitung, Lichtkonzept. Choreografien von Ursula Lips. Tanzabend im Stadttheater Schaffhausen mit rund 70 Mitwirkenden.